Lauftipps für ein maßgeschneidertes Lauferlebnis

Tipp 1:

Bewegung ist die beste Lösung für Schlafprobleme, aber wenn es zu spät ist, sich zu bewegen, bevor es zu spät ist und man bereits zu müde ist.

Tipp 2:

Es ist wichtig, dass Sie die physiologischen Veränderungen, die beim Sport auftreten, anerkennen und verstehen, dass Ihr Körper «härter arbeitet», da er Ihre Muskeln mit Energie versorgen muss. Versuchen Sie deshalb, Bewegung zu einer Gewohnheit zu machen, die Sie ganz natürlich ausüben wollen, und nicht zu einer lästigen Pflicht, die Sie erfüllen müssen.

Tipp 3:

Der psychologische Aspekt der Bewegung ist aus vielerlei Gründen wichtig, und Sie müssen einen ganzheitlichen Ansatz für den Schlaf verfolgen, der auch die Bewegung einschließt. Wenn Sie versuchen, zu schnell zu viel zu tun, kann dies zu Burnout und Müdigkeit führen. Wenn Sie zu viel auf einmal unternehmen müssen, sollten Sie vorher Ihren Trainer und/oder Arzt konsultieren und dann nur das tun, was nach deren Meinung sicher ist (O’Donovan 2009).

Tipp 4:

Seien Sie realistisch bei dem, was Sie Ihrem Körper abverlangen, und übertreiben Sie es nicht. Am besten fragen Sie Ihren Arzt, wie viel Sport Sie treiben sollten. Alternativ können Sie Ihr Aktivitätsniveau allmählich steigern, so dass Sie ein für Sie angenehmes Maß an körperlicher Belastung erreichen; wenn Ihr Trainer oder Trainerberater Ihnen empfiehlt, mehr Sport zu treiben, tun Sie es.

Der größte Fehler, den Läufer machen, ist, zu viel zu tun. Dies kann zu schweren Verletzungen führen. Wenn Sie noch nie gelaufen sind, fühlen Sie sich nicht gezwungen, mehr zu tun, als Sie bequem bewältigen können, oder haben Sie das Gefühl, dass Sie es übertreiben. Wenn sich Ihr Körper müde anfühlt, hören Sie auf zu laufen. Geben Sie Ihren Muskeln die Möglichkeit, sich zu erholen, und Ihrem Geist die Chance, zur Ruhe zu kommen.

Tipp 5:

Ihr Geist braucht Schlaf, also erwarten Sie nicht, dass er beim Laufen mit Ihnen mithalten kann. Wenn Sie zu weit laufen, als dass Ihr Geist mithalten könnte, wird Ihr Körper wahrscheinlich bald darauf den Geist aufgeben. Geben Sie ihm Zeit, das zu tun, und er wird es tun. Zum guten Schlaf trägt auch ein guter Lattenrost bei. Hier gibt es Lattenrost 180×200, Lattenrost 100×200 und Lattenrost 120×200.

Tipp 6:

Versuchen Sie nicht, Ihren Körper zu überfordern. Geben Sie ihm eine Chance, sich zu erholen. Wenn Sie langsamer werden müssen, dann nur ein wenig, aber zwingen Sie Ihren Körper nicht, langsamer zu werden, indem Sie eine Laufpause einlegen. Außerdem ist es wichtig, dass Sie Ihrem Körper die Möglichkeit geben, sich zwischen den einzelnen Läufen abzukühlen.

Wenn Sie neu im Laufsport sind, sollten Sie diese Tipps bei Ihrem Training berücksichtigen. So können Sie effektiv trainieren, um den Körper zu bekommen, den Sie sich immer gewünscht haben.

Add a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.